Kann ich mein Auto auch ohne TÜV verkaufen?

Autoankauf-digital.de > Tipps > Kann ich mein Auto auch ohne TÜV verkaufen?
Kann ich mein Auto auch ohne TÜV verkaufen

Viele Menschen möchten aus verschiedenen Gründen ihr Fahrzeug verkaufen. Oft um kurzfristig zu Geld zu kommen oder schlicht wegen einer längeren Inaktivität des Autos. Doch in vielen Fällen liegt die Hauptuntersuchung des TÜV (Technischer Überwachungsverein) zu lange zurück und ist daher nicht mehr aktuell. Ist es jedoch in diesem Fall erlaubt, das Fahrzeug zum Verkauf anzubieten? Zudem sind dabei einige weitere Faktoren zu beachten.

Kann ich mein Auto auch ohne TÜV verkaufenViele Menschen möchten aus verschiedenen Gründen ihr Fahrzeug verkaufen. Oft um kurzfristig zu Geld zu kommen oder schlicht wegen einer längeren Inaktivität des Autos. Doch in vielen Fällen liegt die Hauptuntersuchung des TÜV (Technischer Überwachungsverein) zu lange zurück und ist daher nicht mehr aktuell. Ist es jedoch in diesem Fall erlaubt, das Fahrzeug zum Verkauf anzubieten? Zudem sind dabei einige weitere Faktoren zu beachten.

Wenn Sie einen PKW verkaufen möchten, benötigen Sie laut aktueller Gesetzgebung keine HU-Plakette. Daher ist eine vorherige Untersuchung durch den TÜV nicht zwangsläufig notwendig. Jedoch wird ein Fahrzeug mit abgelaufener Hauptuntersuchung eine eher unterdurchschnittliche Bewertung erhalten. Teilen Sie dem Interessenten diesen Sachverhalt auch unbedingt mit.

Dadurch wird der Preis, für den Sie das Auto veräußern können, entsprechend niedriger ausfallen. Außerdem darf nach einem Autoverkauf ohne gültiger TÜV-Untersuchung keine Probefahrt unternommen werden. Denn bei solchen Kraftfahrzeugen ist von einigen groben bis gravierenden Mängel auszugehen. Ein enormer Nachteil bei Autos ohne gültige HU-Plakette ist zudem, dass es laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht mehr im Straßenverkehr zugelassen ist. Das heißt, Sie dürfen mit einem Auto ohne TÜV auf gar keinen Fall mehr fahren. Der Transport ist also nur noch mit einem Autotransporteur möglich. Für die Kosten kommt der Käufer zumindest anteilig in jedem Fall mit auf. Bei einem Totalschaden, also bei Reparaturkosten weit über dem Fahrzeugwert, ist ein Verkauf ohne TÜV daher nicht mehr zu vertreten. Hier hilft nur noch die Veräußerung der Einzelteile.

Auto verkaufen ohne TÜV

Diese Beeinträchtigungen veranlassen den Käufer dazu, Preis-intensive Reparaturen durchzuführen, die eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen. Daher werden Sie für ein altes Auto ohne TÜV wesentlich weniger Kaufinteressenten finden, als mit Untersuchung.

 

An dieser Stelle sind Portale wie „wirkaufendeinauto.de“ sehr nützlich. Hier wird auch mit Slogans wie „Wir kaufen dein Auto ohne TÜV“ offensiv für jene Zielgruppe geworben.

 

An der oben genannten Plakette ist zudem der nächste Termin für die Hauptuntersuchung vermerkt.

 

Bedenken Sie außerdem, dass die technische Untersuchung zu einem erheblichen Teil mit zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt. Denn die Hauptuntersuchung minimiert Risiken durch die Entdeckung von technischen Mängeln. Die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall ist somit wesentlich geringer.

Autoankauf ohne TÜV

Daher ist es aus wirtschaftlicher Hinsicht wesentlich sinnvoller, das Kraftfahrzeug einer Untersuchung zu unterziehen. Eine Investition in den TÜV lohnt sich definitiv. Der Verkaufserlös deckt die Kosten in jedem Fall großzügig ab. Dies ist natürlich zu einem großen Teil davon abhängig, wie hoch die Beschädigungen ausfallen.

 

Aus den genannten Gründen ist es zur gegenseitigen Absicherung sehr ratsam, einen Kaufvertrag anzufertigen. Darin sollten Sie wichtige Daten wie Kaufpreis, Kaufdatum und genaue Uhrzeit mit notieren. Dazu gehört auch eine unterschriebene Zustandsbeschreibung.

 

Fazit:

Auch wenn ein Verkauf ohne TÜV-Plakette aus juristischer Hinsicht theoretisch möglich ist, so ist dennoch davon abzuraten. Denn aufgrund des niedrigeren Verkaufserlöses und weiterer Erschwernisse, ist das Verkaufen eines Autos ohne TÜV weder besonders rentabel noch sinnvoll.